Firmenprofil:
Die naked eye filmproduction (Sabine Lamby & Giulio Ricciarelli) hat sich in ihren Anfängen verstärkt mit Kinospielfilmen talentierter Nachwuchsregisseure beschäftigt und konnte sich auf den wichtigen nationalen und internationalen Filmfestivals, als auch durch zahlreiche Auszeichnungen etablieren. Der erste Kinospielfilm "Birthday" entstand 2001 unter der Regie von Stefan Jäger (Drehbuchpreis Max Ophüls Festival). Es folgten weitere Kinofilme, u.a. "Madrid" (2003, Hessischer Filmpreis) und "Fremder Freund" (2003, first steps award). 2007 gewann die naked eye filmproduction den Bundeskurzfilmpreis in Gold für den Film "Das gefrorene Meer" von Lukas Miko.
2008 haben wir uns vergrößert und unter der Leitung von Cornelia Partmann ein Büro in Berlin eröffnet.
Wir verstehen uns als kreative Produzenten, entwickeln größtenteils eigene Themen und arbeiten an der Entstehung der Drehbücher maßgeblich mit. Die Ernsthaftigkeit der Stoffe, die dabei Unterhaltung nicht ausschließt, ist uns wichtig.
Im Sinne der besten Umsetzbarkeit für die Projekte möchten wir zukünftig verstärkt mit anderen Produktionsfirmen zusammenarbeiten. Aktuelles Beispiel dafür ist der Kinospielfilm "Im Labyrinth des Schweigens" bei dem Giulio Ricciarelli Regie geführt hat und den wir mit der Claussen + Wöbke + Putz Filmproduktion gemeinsam hergestellt haben. Verliehen wird der Film von Universal Pictures.
 

Sabine Lamby (Geschäftsführerin, Produzentin)
Sabine Lamby wurde 1966 in Frankfurt am Main geboren. Sie studierte in Mainz und München Publizistik, Germanistik und Politik. Während des Studiums arbeitete sie in verschiedenen Werbeagenturen und Produktionsfirmen in Frankfurt und München (u.a. Constantin Film, Senator Film) Die ersten praktischen Erfahrungen beim Filmdreh sammelte sie in Berlin als Regie- und Produktionsassistentin.
Nach einer längeren Zusammenarbeit mit dem Regisseur Romuald Karmakar in München arbeitete sie als Assistentin der Filmgeschäftsführung bei div. Produktionsfirmen und machte sich im Jahr 2000 mit Giulio Ricciarelli selbstständig. Die beiden gründeten in München die naked eye filmproduction,

 

 

Guilio Ricciarelli (Geschäftsführer, Produzent)
Der 1965 in Mailand geborene Schauspieler, Regisseur und Produzent Giulio Ricciarelli begann seine Karriere nach seiner Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule als Theaterschauspieler. Er war 1989/90 am Theater Basel engagiert und spielte am Staatstheater Stuttgart, an den Kammerspielen München, am Schauspiel Bonn (1992-94) und am Bayerischen Staatsschauspiel. Es folgten zahlreiche TV-Rollen. Im Jahr 2000 gründete er - gemeinsam mit Sabine Lamby - die naked eye filmproduction. Neben seiner Tätigkeit als Produzent arbeitet Ricciarelli auch als Regisseur: Sein Kurzfilm „Vincent“ wurde 2005 mit dem Goldenen Spatz ausgezeichnet und erhielt eine Nominierung für den Europäischen Filmpreis. Es folgten weitere Kurzfilme - 2008 „Love it like it is“, 2009 „Ampelmann“, der im Kurzfilm-Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis lief, und ebenfalls für den Europäischen Filmpreis nominiert wurde. "Im Labyrinth des Schweigens" ist Giulio Ricciarellis Kinospielfilmdebüt als Regisseur und Drehbuchautor.

 

 

Cornelia Partmann (Prokuristin, Produzentin- Zweigstelle Berlin)
Geboren 1966 in Frankfurt am Main. Magisterabschluss in Filmwissenschaft und Germanistik an der Freien Universität Berlin. Produktions- und Regieassistentin bei mehreren Berliner Filmproduktionsfirmen. 1996 Gründung des Castingsbüros "Watergate Casting". Casting für Produktionen von Detlev Buck, Wolfgang Becker, Thomas Arslan u.v.m. Von 1999- 2003 Aufenthalt in New York, eigene dokumentarische Filmarbeiten u.a. Erstellung von Videobiographien für das Haus der Geschichte in Stuttgart über in New York lebende deutsch-jüdische Emigranten. Seit 2007 Partnerin der Agentur Velvet für die Vertretung von Regisseuren, Autoren und Filmkomponisten. Seit 2008 Prokuristin und Produzentin für die naked eye filmproduction mit dem Schwerpunkt der Stoffentwicklung.